Kalter Süden: Annika Bengtzon trifft Kommissar Winter

Annika Bengtzon – Kalter Süden: Der sechste Fall für die Reporterin Annika Bengtzon ist ein Riesenspaß – aber nur für echte Schweden-Krimi-Kenner. Denn Annika (Malin Crépin) trifft Kommissar Winter (Magnus Krepper), der in der Liza-Marklund-Verfilmung von En plats i solen aber Niklas Linde heißt. Bekanntlich ist Erik Winter nach dem Letzten Winter ja nach Spanien gegangen. Und wie wir jetzt wissen, arbeitet er in Spanien noch immer für die Polizei – aber seine Familie scheint ihm abhanden gekommen zu sein. Und so kann er gleich was mit der flotten Annika anfangen, sowohl beruflich als auch privat. Aber es wird noch viel lustiger – denn die spanische Reiseführerin, die Kommissar Winter, äh, Linde empfiehlt, ist niemand anders als Ruth Vega Fernandez – wir kennen sie als Marie aus GSI Göteborg, die Freundin des V-Manns Frank Wagner. Die pragmatische Spanierin mit den atemberaubenden Highheels und offensichtlich guten Kontakten erweist sich am Ende aber deutlich weniger korrekt, als wir von der braven Marie erwarten würden – aber jetzt noch mal schön der Reihenfolge nach:

Screenshot Kalter Süden: Annika (Malin Crépin) und Kommissar Niclas Linde (Magnus Krepper)

Screenshot Kalter Süden: Annika (Malin Crépin) und Kommissar Niclas Linde (Magnus Krepper)

Annikas Nachrichtenchef Spiken geht in den Ruhestand – und Annika soll seine Nachfolgerin werden. Aber sie hat keine Lust auf Papierkram und Personalquerelen. Schließlich sei sie Reporterin erklärt sie ihrem Verleger – und zwar eine sehr gute. Gerade ist die Nachricht reingekommen, dass an der spanischen Costa del Sol eine Familie bei einem Gaseinbruch ums Leben gekommen sei. Derartige Einbrüche sind an der Costa del Sol, wo unter anderem gut 50 000 Schweden leben, nicht ungewöhnlich – die Einbrecher leiten ein Betäubungsgas ins Haus und räumen es aus, während die Bewohner betäubt sind. Aber bisher gab es keine Toten. Trotzdem ist der neue Nachrichtenchef noch nicht von der Story überzeugt. Als Annika mit der Hilfe einer Kollegin heraus findet, dass es sich bei den Toten um die Familie es ehemaligen Eishockey-Star Sebastian Söderström handelt, ist die Sache klar: Annika fliegt mit der nächsten Maschine nach Malaga. Dort trifft sie sich mit dem schwedischen Polizisten Niklas Linde, der jetzt für die Drogenfahndung arbeitet und der Ansprechpartner für die Schweden in Spanien ist – schließlich fahren von der Costa del Sol aus die Transporter nach Schweden, die den dortigen Drogenmarkt mit Nachschub versorgen. Die Spanier vermuten, dass Söderström in Drogengeschäfte verwickelt war.

Screenshot Kalter Süden: Niclas Linde (Magnus Krepper).

Screenshot Kalter Süden: Niclas Linde (Magnus Krepper).

Niklas ist nicht ganz uneigennützig, als er Annika bei ihren Recherchen hilft: Er will sie überzeugen, in ihrer Zeitung einen Artikel zu veröffentlichen, der die Dealer in Stockholm in Sicherheit wiegen soll – sie sollen glauben, dass die Polizei noch im Dunkeln tappt. Tatsächlich wurde aber bereits ein von der Polizei markierter Transporter auf die Reise geschickt.

Außerdem vermittelt Niklas Annika die Dienste der Dolmetscherin Carita Halling-Gonzales, die mit einem Schweden verheiratet ist. Carita verschafft Annika Zutritt zum abgesperrten Anwesen der Söderströms, in dem sie behauptet, Annika sei eine Angehörige der Familie. Und Annika findet auch gleich etwas Interessantes heraus – zwar sind die beiden jüngeren Kinder der Söderströms mit ihren Eltern umgekommen, es scheint aber noch eine ältere Tochter zu geben – die Annika schließlich auf einer Pferdefarm in Marokko aufspürt, womit sie sich selbst in Lebensgefahr bringt.

Screenshot Kalter Süden: Carita (Ruth Vega Fernandez) hilft Annika bei ihren Recherchen.

Screenshot Kalter Süden: Carita (Ruth Vega Fernandez) hilft Annika bei ihren Recherchen.

Aber zuvor gibt es noch allerhand Verwicklungen aufzudecken – Söderströms Frau Veronika hat über ihre Immobilienfirma in Gibraltar vermutlich Mafia-Geld gewaschen. Und der spanische Dealer, den die Polizei bei einer misslungenen Aktion wegen seines Angriffs auf Annika geschnappt hat, ist eigentlich schwedischer Staatsbürger, will aber nichts sagen – er hat offensichtlich eine Riesenangst und ist kurze Zeit später tot – er hatte Annika zuvor aber eine auf seine Handfläche geschriebene Botschaft gezeigt, die sie auf die Spur von Veronika Söderströms Geschäften bringt. Aber Annika war nicht die letzte, die ihn lebend gesehen hat – es gab noch eine weitere Besucherin: Carita Halling-Gonzales. Aber als Niklas herausfindet, dass Carita eine Auftragskillerin ist, ist Annika schon auf eigene Faust auf dem Weg nach Marokko, um die vermisste Söderström-Tochter Suzette zu finden…

Screenshot Kalter Süden: Annika hat wieder etwas entdeckt.

Screenshot Kalter Süden: Annika hat wieder etwas entdeckt.

Auch der sechste Annika-Bengtzon-Fall ist also wieder solide Schweden-Krimi-Kost, die durch die ganzen mehr oder weniger offensichtlichen Querverweise auf andere Schwedenkrimiserien wie Kommissar Winter oder GSI Göteborg besonderen Spaß macht, auch wenn die Handlung gegen Ende sowohl den Zufall als auch Annikas ohnehin schon sagenhafte Nervenstärke ein wenig überstrapaziert.

Der RBB bringt übrigens alle sechs Annika-Bentzon-Krimis als Weihnachtsspecial vom 23. Dezember bis zum 3. Januar, allerdings jeweils zu nachtschlafender Zeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s