Endlich geht es weiter: Mr. Robot

Weil die Internetsituation in Griechenland besser als erwartet ist, kann ich jetzt doch rechtzeitig zur Start der zweiten Staffel von Mr. Robot einen Eindruck liefern. Inzwischen erreicht die Serie um den psychisch angeschlagenen Hacker Elliot Alderson Kultstatus – einschlägige Blogs bombadieren die Fans bereits seit Wochen mit Countdowns zum heutigen Staffelstart und kündigen fachkundige Begleitung für die neuen Folgen an, es wird nicht nur die üblichen Besprechungen der weiteren Teile, sondern auch jede Menge weiterer Events, etwa Livediskussionen nach jeder Folge geben, in denen Sicherheits- und andere Experten ihren Senf zeitnah dazugeben können. Die spannende Frage ist nun, ob dieser ganze Hype gerechtfertigt ist.

Screenhot Mr. Robot: Elliot (Rami Malek) gibt die entscheidenden Codezeilen ein.

Screenhot Mr. Robot: Elliot (Rami Malek) gibt die entscheidenden Codezeilen ein.

Nach der Auftaktfolge unm4sk-pt1.tc denke ich das schon – auch wenn sie micht nicht so in den Bann zog, wie das die Pilotfolge im vergangenen Frühjahr geschafft hat. Wobei der Vergleich natürlich auch unfair ist: Bei hellofriend.mov kam etwas wirklich Neues, Unerwartetes. nm4sk-pt1.tc  dagegen nimmt den Faden wieder auf – und beginnt entsprechend mit dem Hack, den Elliot in jener verlassenen Arcade startet, die das Hauptquartier von fsociety ist. Tyrell Wellick sieht dabei zu, wie Elliot die entscheidenden Codezeilen eingibt und damit das Chaos auslöst, das in der ganzen Folge immer wieder auf den Straßen von New York und auf dem Fernsehschirm von Elliots Mutter zu sehen ist. Danach wird aber keineswegs das Rätsel gelöst, was denn nun mit Tyrell passiert ist, sondern der kleine Elliot fällt aus dem Fenster.

Screenhot Mr. Robot: Der kleine Elliot (Aidan Liebman) ist aus dem Fenster gefallen.

Screenhot Mr. Robot: Der kleine Elliot (Aidan Liebman) ist aus dem Fenster gefallen.

Während er im Krankenhaus zu sich kommt und seine Eltern streiten hört, wer denn nun die Krankenhausrechnung bezahlen soll, wo Elliots Vater doch gerade seinen Job verloren hat, lösen sich Elliots Gedanken in Bildern von Hirnscans und medizinischen Diagrammen auf, die sich zu neuen Mustern anordnen und wir hören Daydreamin’ – wieder einer meiner Lieblingsklassiker, die als Titelmusik verwendet werden und der neue Elliot erwacht, oder vielmehr der alte. Der versucht, sein Leben und vor allem sein Bewusstsein irgendwie in den Griff zu kriegen. Inzwischen sind seit dem fatalen Hack, der als Five/Nine in die Geschichte eingeht, dreißig Tage vergangen. Elliot ist zu seiner Mutter gezogen, die weder einen Computer noch Internetzugang hat.

Screenhot Mr. Robot: Elliot (Rami Malek) versucht, normal zu sein

Screenhot Mr. Robot: Elliot (Rami Malek) versucht, normal zu sein

Elliot hat ein Programm für sich aufgestellt, dass er wie ein Roboter durchzieht: Seine Mutter weckt ihn, er geht Frühstücken, und zwar mit einem neuen Freund, den er sich zugelegt hat, weil er ja wohl besser in Gesellschaft sein sollte. Der nette Leon (Joey Bada$$) ist dafür sehr geeignet, weil er die ganze Zeit redet und Elliot nur zuhören muss. Das fällt ihm bekanntlich leichter als selbst etwas zu sagen. Dann geht Elliot nach Hause und räumt auf. Mittags isst er wiederum mit Leon, danach geht er mit ihm ein bisschen raus, um etwas zu tun, was normale Menschen Elliots Beobachtungen nach so machen, ein Basketballspiel ansehen oder ähnliches. Elliot kapiert zwar nicht, warum Menschen das tun – noch weniger, warum sie darüber so emotional werden können, aber er muss ja irgendwas tun. Außerdem erkennt er die Schönheit der Regeln im Sport, auf so etwas steht Elliot natürlich – im scheinbaren Chaos berechenbare Strukturen zu finden.

Danach hilft er seiner Mutter und geht Abendessen. Wiederum mit Leon, der eigentlich auch QWERTY heißen könnte, denn im Grunde hat Elliot zu ihm ein ähnliches Verhältnis wie zu seinem Haustier, von dem ich mich frage, wo es eigentlich geblieben ist – und überhaupt: was ist mit Flipper?

Screenhot Mr. Robot: Leon (Joey Bada$$)

Screenhot Mr. Robot: Leon (Joey Bada$$)

Zweimal in der Woche geht Elliot zu einer kirchlichen Selbsthilfegruppe. Das tut er ganz gern, weil es auch hier Regeln gibt – auch wenn er sie nicht versteht, aber das macht nichts. Hauptsache, er ist von Menschen umgeben, die er für normal hält. Und er geht auch weiterhin zu Krista, die allerdings nur unter Auflagen eingewilligt hat, ihn nach dem, was er getan hat, noch als Patient zu empfangen. Elliot ist ja nun auch ein schwieriger Patient, der sich selbst nicht mehr über den Weg traut, oder, als Krista ihn fragt, was er damit meint, berichtigt, dass er ihm nicht mehr trauen würde – aber meint er damit seinen imaginären Freund oder Mr. Robot, der ihm weiterhin erscheint und dabei immer übergriffiger wird? In Elliots Kopf ist eine Menge los und er versucht, Ordnung zu halten, in dem er ein Tagebuch führt. Was Mr. Robot lächerlich findet, er will, dass Elliot sich nicht länger bei seiner Mutter verkriecht, sondern sein Vorhaben, die Welt zu retten, als Anführer von fsociety weiter voran treibt.

Wobei sich inzwischen herausstellt, dass das mit dem großen Hack als Auftakt zur Errettung der Elenden in der Welt auch nicht besonders gut geklappt hat. Also der Hack an sich schon, aber E-Corp und der Rest des beschissenen Systems denken gar nicht daran, zusammenzubrechen, auch wenn die Leute weiterhin auf die Straße gehen: Sie bekommen nämlich weder Geld noch Information, was mit ihren hart erarbeiteten Einzahlungen passiert ist. So haben sich das die eifrigen Weltverbesserer von der Cyberfront eigentlich nicht vorgestellt.

Screenhot Mr. Robot: Darlene (Carly Chaikin) realisiert, dass alles schlimmer geworden ist.

Screenhot Mr. Robot: Darlene (Carly Chaikin) realisiert, dass alles schlimmer geworden ist.

„Wir sind im Krieg und wir sind auf der Seite der Verlierer!“ erklärt Darlene bei einem Treffen mit Sympathisanten von fsociety. Darlene hat nun die Führung übernommen – sie will den Leuten da draußen zeigen, dass fsociety auf ihrer Seite ist. Gerade, weil sich alles nun so anfühlt, als ob die anderen gewinnen würden.

Wobei sie eben diese anderen weiterhin attackiert – am Beispiel der Justiziarin von E-Corp, Susan Jacobs (Sandrine Holt), wird vorgeführt, wie gut sich Smart-Home-Anwendungen dazu eignen, die Bewohner von smarten Wohnungen von Hackern terrorisieren zu lassen: Ein vollvernetzes Haus kann leicht unbewohnbar gemacht werden, wenn die falschen Leute Zugriff auf die Steuerung haben.

Screenhot Mr. Robot: Ratlosigkeit in der Chefetage von E-Corp

Screenhot Mr. Robot: Ratlosigkeit in der Chefetage von E-Corp

Und auch ein Weltkonzern wie E-Corp kann erpresst werden, wenn man sämtliche Daten verschlüsselt, über die dieser Konzern verfügt. Immerhin das hat funktioniert – und die vielen Opfer von derzeit kursierenden Erpressungstrojanern haben bereits im kleinen Maßstab erlebt, was die Führungsetage von E-Corp jetzt im Weltmaßstab durchmacht. Insofern ist die Serie weiterhin uptodate, was Cybersecurity angeht, auch wenn wir durch einen verzweifelten Auftritt von Gideon Goddart erfahren, dass es Allsafe nicht mehr gibt: Elliot wird von seinem ehemaligen Chef aufgesucht, der ihn bittet, ihm zu helfen, weil das FBI eine Verstrickung von Allsafe und Gideon persönlich in den Five/Nine-Hack vermutet. Elliot könne doch beweisen, dass es nicht so ist. Aber Elliot, dem Gideon ganz offensichtlich leid tut, kann das natürlich nicht – wir wissen ja aus der ersten Staffel, dass es letztlich doch eine Verstrickung von Allsafe gibt, wenn auch auf andere Art und Weise.

Zu Beginn der neuen Staffel liegt die Welt in Scherben und es ist klar, dass die neuen Folgen kein Triumpfzug für fsociety werden können, im Gegenteil, jetzt werden die ambitionierten Hacker mit den Folgen ihres Tuns konfrontiert und das wird bestimmt kein Spaß. Insofern freue ich mich auf die kommenden Wochen.

Screenhot Mr. Robot: Er ist wieder da - Mr. Robot (Christian Slater)

Screenhot Mr. Robot: Er ist wieder da – Mr. Robot (Christian Slater)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s